Konferenzen

Die Zusammenarbeit in der Schule ist in Konferenzen organisiert. Es gibt verschieden Konferenzen. Allen ist gemein, dass sie zu Fragen der Schulorganisation, des Unterrichts oder der Erziehung beraten.

 

An der EAS ist der Montag Konferenztag. Konferenzen beginnen nach Beendigung des Schulvormittags.

 

Bei Gesamtkonferenzen müssen alle Lehrer/ innen anwesend sein und auch Vertreter des Elternbeirats können teilnehmen und beraten.

 

  Zeugniskonferenzen, bei denen alle Lehrer/innen, die in dieser Klasse unterrichten, über die Schüler/innen der jeweiligen Klasse beraten Empfehlungen aussprechen und über Versetzungen entscheiden, sind nicht öffentlich.

 

Klassenkonferenzen, bei denen alle Lehrer/innen, die in dieser Klasse unterrichten, über die Schüler/innen der jeweiligen Klasse beraten und Empfehlungen aussprechen, sind ebenfalls nicht öffentlich.

 

Jahrgangskonferenzen, Fachkonferenzen, Arbeitsgruppen-Konferenzen, Koordinationskonferenzen beschäftigen sich mit Unterricht und Schulentwicklung und dienen dem Informationsaustausch.

 

Pädagogische  Konferenzen dienen der Bearbeitung eines zuvor festgelegten Themas. Der Teilnehmerkreis richtet sich nach dem jeweiligen Inhalt der Konferenz.

 

Die Schulkonferenz ist das höchste beschlussfassende Gremium. Lehrer- und Elternvertreter unter Vorsitz der Schulleitung beraten und beschließen über alle schulrelevanten Fragen.



Die Aufgaben der Konferenzen sind im Schulgesetz geregelt.