Inklusion

Der gemeinsame Besuch von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Beeinträchtigung bzw. Behinderung hat in Hessen eine lange Tradition. Nun soll  eine Schule für alle konzipiert werden, aus der kein Kind mehr ausgeschlossen wird, weil es den jeweiligen Anforderungen nicht entsprechen kann.

Mit der Ratifizierung der UN- Behindertenrechtskonvention und der neuen rechtlichen Grundlagen (Hessisches Schulgesetz vom 01.08 2011 und Verordnung über Unterricht, Erziehung und sonderpädagogische Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Beeinträchtigung oder Behinderungen vom 15.Mai 2012) entwickelte sich aus dem bisherigen  Gemeinsamen Unterricht der Inklusive Unterricht.

Schulen mit einer inklusiven Schulkultur sind bestrebt, alle Schülerinnen und Schüler, die sie aufgenommen haben, bestmöglich zu fördern, sie bei der Entfaltung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen und ihnen dadurch die aktive und gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.