Bewegungsförderung

Konzept zur Bewegungsförderung

Die Bewegungsförderung nimmt einen hohen Stellenwert bei der psychomotorischen Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler ein. Immer häufiger können Entwicklungsrückstände oder Teilleistungsschwächen in Zusammenhang mit Bewegungsmangel gebracht werden. Deshalb wurde der Bereich Bewegungsförderung in das Förderkonzept aufgenommen und auch in den Leitgedanken verankert.

  1. Bestandteile

Folgende Bestandteile der Bewegungsförderung sind bereits in den Schulalltag integriert:

  1. Tägliche Bewegungszeit
    1. Aktive Hofpausen mit Verleih von Pausenspielgeräten täglich 2 x 20 Minuten.
    2. Kontinuierliche Förderung des Gleichgewichts anhand der täglichen  Übungen des Kalenders „Bildung kommt ins Gleichgewicht“ in allen Klassen.
    3. Einbau von Bewegungszeiten in den Unterricht. (Vorschläge hierzu siehe „Beweg dich, Schule“ von Dorothea Beigel)
  2. Sportunterricht
    1. Wöchentlich drei Sportstunden in den Klassen E2 bis 3
    2. Wöchentlich zwei Stunden Schwimmunterricht und eine Sportstunde in den Klassen 4
    3. Wöchentlich zwei Sportstunden und zusätzliche Bewegungszeit zwischen den Schulstunden in den Klassen E1
  3. Verkehrserziehung
    1. Schulwegwanderungen in den Klassen E1
    2. Motorisches Radfahrtraining ab Klasse 2
    3. Radfahrausbildung in Klasse 4 im Rahmen einer fächerübergreifenden Verkehrserziehung
  4. Jährliche Aktionen
    1. Zweimal jährlich Durchführung der Aktion „Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten“
    2. Teilnahme an den Bundesjugendspielen (Leichtathletik) und Sportabzeichen in Zusammenarbeit mit einem örtlichen Verein
    3. Jährliche „Sportwoche“ zum Erkunden alternativer Gerätekombinationen (Bewegungslandschaften) für alle Klassen
  5. Diagnose

„Sensomotorische Basisübungen zur Bewegungsförderung und Schuleingangsdiagnostik von Kindern ab 4 ½ Jahren“ mit allen Kindern nach der Einschulung in die E1

  1. Zusätzliche Angebote

Zusätzliche Bewegungsangebote im Nachmittagsbereich durch 2 zweistündige Sport-Arbeitsgemeinschaften innerhalb des Programms „Schule und Verein“

 

2. Handlungskonzept