Englisch - Theater 2019

Englisch in der Grundschule:
Das WHITE HORSE THEATRE war zum 3. Mal zu Gast an der Ernst-Abbe-Schule in Oberkaufungen
Am 02.05.2019 um 8.45 Uhr saßen 54 Viertklässler der Grundschule in Oberkaufungen in ihrer Sporthalle und schauten gespannt auf eine kleine, aber liebevoll mit vielen Details gebaute Bühne. Um 9 Uhr ging es endlich los. Ein wunderschöner, bunter Vogel flog durch die Halle und verzauberte alle Anwesenden mit schönen Klängen und Gesang. Die englischen Schauspieler Katie Jeromsen  und Tom Gordon führten das Stück Firebird, geschrieben und komponiert von Peter Griffith, in Englisch auf. Der Vogel wurde gefangen genommen, erfüllte später einen Wunsch und war wieder frei. Das Stück dauerte eine Stunde und überzeugte durch farbenfrohe Kostüme, einfache und gut verständliche Sprache und tolle Musik .


Anschließend stellten und beantworteten die Schüler Fragen und konnten dabei ihre bereits erworbenen Fremdsprachenkenntnisse anwenden, denn die Schauspieler verstanden nur wenig Deutsch. Kathie und Tom kommen aus England und sind für ein halbes Jahr in Soest in einem pädagogisch arbeitenden, englischsprachigen Tourneetheater engagiert. Mit einem Kleinbus fahren neun Schauspielerteams zu den Schulen. Das WHITE HORSE THEATRE lässt solche kleine Theaterteams in Deutschland, Teilen von Europa und sogar zwei Tourneegruppen in China und Japan englische Stücke aufführen, um durch die Magie des Theaters das Lernen der englischen Sprache zu unterstützen. Bald werden Kathie und Tom in Frankreich auftreten.
Nach dem Umbau der Bühne und einer kleinen Pause ging es schon weiter.  22 Drittklässler aus Eschenstruth waren mit ihren Lehrerinnen erstmals gekommen und warteten um 10.45 Uhr gemeinsam mit den Drittklässlern der EAS in der Sporthalle auf den Beginn des Stücks The Mice In The Clock, Dann war es soweit und die beiden Mäuse, Mr Arthur Mouse und Mrs Isabel Mouse, erschienen mit ihren liebevoll gestalteten Kostümen auf der Bühne. Arthurs große Hunger und die ewige Suche nach Futter brachten Arthur schließlich in große Gefahr. Mutige Schüler mussten ihn sogar aus einer Falle befreien.  Die 72 Drittklässler starrten auf die Bühne und hörten konzentriert zu. Auch wenn vielleicht nicht jedes Wort verstanden wurde, so konnten die Schüler aus der Kombination von Handlungen und Sprachwiederholungen sich die Zusammenhänge erschließen und auch neue Wörter hinzulernen. Alle Kinder stellten im Anschluss fest, viel mehr Englisch verstanden zu haben als sie sich zuvor zutrauten.


Ab der dritten Klasse wird in Hessen Englisch in zwei Unterrichtsstunden pro Woche unterrichtet.  Zahlen, Farben, Kleidung, Möbel, Tiere, Körperteile, Nahrungsmittel, Wettererscheinungen und Präpostionen wurden heute wiederholt und die szenischen Handlungen auf der Bühne erklärten sich durch einfache Dialoge, die bereits im Unterricht behandelt wurden. Immer wieder mussten die Schüler auf die Fragen der Schauspieler in den Stücken antworten. Kinder aus der 3c fanden, dass die Schauspieler gut zu verstehen und lustig waren. „Sie haben deutlich und laut gesprochen“, sagten sie. „Das war toll. Die haben nur Englisch gesprochen. Deswegen musste ich mich anstrengen, alles zu verstehen. Die Bewegungen haben es leicht gemacht“, berichten sie weiter.
Mal etwas Anderes! Englischunterricht mal anders und mit viel Spaß für Lernanfänger! Alle zwei Jahre ist eine Aufführung des Englischtheaters geplant, damit alle Schüler einmal in ihrer Grundschulzeit daran teilnehmen können. Ein herzliches Dankeschön dem Förderverein, der diese Veranstaltung unterstützte und für die Kinder der EAS die Kosten übernahm.