Schmetterlingsprojekt der Klasse 2b

Wir haben in diesem Frühjahr 2 Arten Schmetterlinge in unserer Klasse gezüchtet:

 

Kleines Nachtpfauenauge

Aus dem Schulbiologischen Zentrum bekamen wir winzige Raupen, die aus diesen Eiern geschlüpft sind:

Sie fraßen Kirschblätter und wurden schnell größer. Immer wieder streiften sie ihre Haut ab, die zu eng geworden war. Erst waren sie klein und schwarz, dann mit orangem Streifen, zuletzt dick und grün mit schwarzen Borsten und gelben Punkten.

Am Ende spannen die Raupen einen Kokon, in dem sie sich verpuppen, bis zum kommenden Frühjahr ruhen und sich langsam in einen Schmetterling verwandeln:

Bis die fertigen Nachtpfauenaugen schlüpfen wird noch biis zum nächsten April dauern.

 

Der Kleine Fuchs

Auf Brennnesseln haben wir die schwarzen Raupen des „Kleinen Fuchs“ gefunden. Sie wurden schnell größer und verpuppten sich nach zwei Wochen.

Schon nach zwei Wochen schlüpften die fertigen Falter und flatterten durch unser Klassenzimmer:

Wir haben sie freigelassen. Sie besuchen jetzt die Blumen auf unserem Schulhof.

Wir haben vor der Turnhalle Blumen gesät, deren Nektar die Schmetterlinge gerne saugen.