Klassenfahrt Burg Hessenstein der Klassen 3a und 3b

Unsere Klassenfahrt zur Burg Hessenstein

 

Vom 2. bis zum 4. Mai waren die Klassen 3b und 3a auf der Jugendburg Hessenstein.

Die Erlebnisse der Kinder der Klasse 3b sind in den folgenden Berichten zusammengefasst.

Viel Spaß beim Lesen!!

 

Fahrt und Ankunft

Wir haben uns an der IGS getroffen und haben eine Viertelstunde auf den Bus gewartet.

Die Koffer haben wir in den Bus geladen.

Im Bus hatten wir Kopf- und Bauchschmerzen gehabt und haben Autos gezählt.

Nachdem wir ausgestiegen sind haben wir die Koffer in die Burg getragen und haben die Betten bezogen das war sehr schwer.

(Jasmin, Dana, Justin)

 

Burgerkundung

Wir haben alle eine Burgralley gemacht. Es waren 32 Fragen zur der Burg. Wir waren in verschiedenen Gruppen. Das Backhaus ist im Jahre: September 87 gebaut wurden. Es gab Schwere und einfache Fragen zur Burg. Im Jahre 1300 wurde die Burg gebaut. Im Jahre 1922 wurde sie als Jugendherberge umgebaut. Wir haben einen Roten Kasten gefunden. Die Burg hat viele Wappen: Ein Kreuz, eine Blume und einen Vogel.

(Annabel und Franziska und Lara)

 

 

Die erste Nacht

Wir konnten nicht schlafen, weil Carolin gesagt hat, dass ihre Eltern sich getrennt haben. Da hatte Sophia und Lara Angst um Carolin. Carolin hat gesagt: „Wenn mein Vater kommt.“ Dann haben wir noch über Liebe geredet. Dann sind wir nach einer weile eingeschlafen. Die Jungs haben als genervt. Aber nach einer Weile haben sie aufgehört.“ Die meisten hatten auch Heimweh. In dem anderen Mädchenzimmer haben Franziska, Dana und Jasmin geredet. Darum konnte Angelika nicht schlafen. Aber zum Schluss Konnten doch alle schlafen, weil alle so müde waren. Und da habe ich noch Gummibärchen gegessen, weil ich nicht schlafen konnte.

(Renée, Angelika)

 

Die Bacherkundung

Wir sind zum Bach gelaufen. Und haben viele Nacktschnecken gesehen. Wie haben im Bach viele kleine Wassertiere gefunden. Zum Erforschen haben wir Pinsel, Becherlupe, und ein Sieb gebraucht. Das haben wir im Bach gefunden Eintagsfliegenlarve, Blutegel, Köcherfliegenlarve, Wasserschnecke, Pfeilwurm, Flusskrebs, Quellkrebs, Danach haben wir Spiele gespielt. Als letztes haben wir eine Kläranlage aus Sand, Kieselsteinen, einen Kaffeefilter und einen Kohlefilter gebraucht.

(Carolin, Sophia)

 

Der Fledermausabend

Am zweiten Abend war Fledermausabend. Am Anfang hat uns Michael viel über Fledermäuse erzählt. Er zeigte uns ausgestopfte Fledermäuse. Sie hießen Langohrfledermaus, Zweifarbfledermaus, Zwergfledermaus und Abendsegler.

Dann spielten wir ein Fledermäuse und Motten-Spiel. Danach gingen wir in

die Fledermaushöhle und guckten uns eine Diashow an. Michael erklärte

uns die Bilder. Fledermäuse verständigen sich mit einem Echosystem.

Er gab uns zwei Gummibärchen damit wir wissen, wie schwer die

Zwergfledermaus ist. Dann konnten wir die Gummibärchen essen.

Dann sind wir rausgegangen.

(Arvid, Levin)

 

Klanggarten

Der Klanggarten war sehr wunderschön. es gab viele Sachen die Kindern Spaß gemacht haben. Es gab ein sehr, sehr großes Klettergerüst, und ein Labyrinth es gab auch eine Drehscheibe. und so was zum telefonieren. Es gab noch Keramikplatten die Geräusche machen, und ein Wassertornadosimulator. Und einen Parcours. Der Klanggarten war direkt neben dem Edersee.

(Louis, Giuliano)

 

Aquapark

Wir waren im Aquapark. Das Wasser war sehr kalt. Es waren viele Wasserbecken und über dreien hingen Brücken .Über dem Wasser gab es ein Seil wo man sich Langhangeln konnte .Jasmin, Sophia, Louis, Luca, Levin, Franziska, Carolin und Anna-Lena sind nass geworden .Die Ränder von den Becken waren rutschig. Wasserfälle gab es auch. Manche Becken waren tief. Manche Becken waren niedrig. Wir haben Dämme und Wassermühlen gesehen und es gab Wasserspiralen. Eine der Wasserspiralen hatte eine Wassermühle. Es gab eine Wassertreppe. Alles hat sehr viel Spaß gemacht.

(Elena, Anna-Lena, Luca)